Veranstaltungen

Selecao in Wien!

Nach dem bitteren Ausscheiden der Selecao aus der WM in Brasilien wurde die Mannschaft durch den neuen Trainer Carlos Dunga umgekrempelt.

Nach zwei Spielen die jeweils 1:0 für Brasilien (gegen Ecuador und Kolumbien) endeten, scheint für Brasilienfans wieder ein Licht am Ende des Tunnels zu sein. Dennoch macht sich die österreichische Nationalmannschaft Hoffnung, auch wenn das historische Torverhältnis bei 4:12 liegt.

Denn am 18. November spielen Brasilien und Österreich im Happel-Stadion gegen einander! Daumendrücken ist also auf jenen Fall angesagt.

Der Ticketverkauf startete am Mittwoch 8.10 um 10.00 Uhr. Mit etwas Glück kann man noch eine Karte ergattern. Karten kosten zwischen 10 und 60 Euro. Bestellungen sind ausschließlich via Internet unter www.oefb.at/tickets oder telefonisch unter der ÖFB-Ticket-Hotline (01) 96096 555 möglich.

Vielleicht hat ja der eine oder andere Fussballbegeisterte Lust, unsere Aktion 1 Tor= 1€ nochmal zu unterstützen? Bekanntlich machen ein paar Euro eben schon einen Unterschied!

Update: das Spiel endete mit einem 2:1 für Brasilien! Wenn man also aufrundet, hätte man schon die erforderlichen 10€ für ein G’scheites Geschenk zusammen! Und muss sich dadurch ein Geschenk für Weihnachten weniger einfallen lassen!

Aus gegebenem Anlass: Gilberto Gil

Gilberto Gil gehört zu den ganz Großen der brasilianischen Musik. Der 1942 in Salvador do Bahia geborene Musiker (und Politiker) prägte die Musikkultur seiner Heimat für Generationen. Seine poetischen, aber auch kritischen Texte kombiniert er mit innovativer Musik.

Während der Militärdikatur in Brasilien kam er aufgrund seiner offenen Systemkritik gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Caetano Veloso für neun Monate in Haft. Anschließend flohen beide ins Exil.

Nach seiner Rückkehr blieb er politisch aktiv und wurde erst Kultursekretär in Salvador do Bahia. Zwischen 2003 und 2008 wurde er von Lula da Silva zum Kulturminister berufen; in diesem Amt setzte er sich stark für den kostenlosen Zugang zu brasilianischer Musik ein. Kritiker bemängelten seinen lockeren Umgang mit Geschäftspartnern und Korruption in seinem Ministerium.

Sein Musikstil hat sich immer weiter entwickelt und wir als Mix aus brasilianischen Musikrichtungen wie Samba und Bossa Nova, Rock, Reggae und afrikanischer Musik beschrieben. Die Musik von Gilberto Gil ist nie cool-distanziert, sondern packend und berührend. Sie ist übermütig und ausgelassen oder auch sanft mit Tiefgang. Ein besonderes Erlebnis sind die Konzerte: Am 3. November  gibt es die seltene Chance ihn live im Wiener Konzerthaus zu erleben. Karten sind zwischen 21€ und 68€ erhältlich, Schüler, Studenten usw. haben bekanntlich andere Tarife.

Hier noch ein kleiner akkustischer Einblick

https://www.youtube.com/watch?v=wVEZzX214FQ

 

Leopoldine, Titilia und der Kaiser – Theater Brasil Viena

Dieser Herbst ist sehr brasilianisch. Zeitgleich mit dem brasilianischen Kulturfestival wird in Wien die Geschichte von Leopoldine von Habsburg, dem brasilianischen Kaiser Pedro I. und seiner Mätresse Domitilia „Titilia” Marquise von Santos auf die Bühne gebracht. Leopoldine von Habsburg hatten wir hier schon mal vorgestellt, die Bühnenfassung wird bestimmt sehenswert!

Falls jemand das Stück ansehen geht, freuen wir uns, wenn wir eine kurze Besprechung bekommen könnten! Schließlich passt das Stück ganz gut zu unserer “Alles Brasilianisch” Seite!

Aufgeführt wird das Stück vom Theater Brasil Viena im KIP (Kunst im Prückel; Biberstraße 2, 1010 Wien) am 17., 18., 24. und 25. Oktober 2014 um 19.30. Karten erhält man beim Amazonia am Graben.

Leopoldine

Brasilianisches Kulturfestival in Wien

Vom 17. bis zum 19. Oktober gibt es für Wiener (oder Wien Besucher) die Möglichkeit, brasilianische Luft und Kultur zu schnuppern.
Das Festival wurde zum zweiten Mal durch den Verein Papagaio initiiert und findet u.A. im Weltmuseum Wien (Neue Burg, 1010 Wien) statt.
Wie ein Blick auf das Programm zeigt, werden viele Facetten der brasilianischen Kultur für Interessierte zugänglich, erlebbar und sogar mitmachbar gemacht!

17.10. (Teilnahme: frei)
18.30 Uhr: Eröffnung des Festivals und der Fotoausstellung Kulturelle Veranstaltungen aus Sergipe, Vorstellung des GUIDE Bienal d’Art Contemporain
20.00: Konzert Heitor Mendonça & Band

18.10. (Teilnahme: frei mit gültigem Museumsticket)
12.00: Kultur-Straßenbahn
15.00: Workshop Forró, Samba und Zouk
16.00: Workshop E-Gitarre (Instrument bitte selbst mitbringen)
17.00: Workshop Pandeiro

Zusätzlich laufende Filmvorführungen in portugiesischer Originalfassung

19.10. (Teilnahme: frei)
15.00 Uhr: Fashionshow Brautkleider aus Brasilien
16.00 Uhr: Chorinho mit der Musikgruppe Quinteto Brasil
Abschluss des Festivals

Kulturfestival Flyer

Einige Mitglieder des Vereins Kinderhilfe Brasilien werden auch vor Ort sein und freuen sich, wenn der ein oder andere Freund unseres Netzwerkes auch teilnimmt!

Als Vorgeschmack auf den 17.10 hier noch ein Video von Heitor Mendonça

Besuch von Bischof Kräutler in Dornbirn

Am 22. Mai 2014 ab 19.00 wird Bischof Erwin Kräutler in der Pfarrkirche St. Christoph in Dornbirn eine Messe halten und anschließend von seinem Engagement in Brasilien erzählen.
Seit 1980 ist er Bischof von Xingu und hat für sein politisches Engagement viele Preise erhalten, darunter 2010 den alternativen Nobelpreis.

Allen, die die Möglichkeit haben, am Donnerstag nach Dornbirn zu fahren, sei dieser Termin ans Herz gelegt!

Brasilien am DOK.fest in München

Das DOK.fest in München zeigt jedes Jahr zahlreiche großartige Dokumentarfilme. Dieses Jahr ist Brasilien Gastland und dadurch sind sechs Filme aus/über Brasilien dabei:

Hier entlang zur Filmübersicht

Jeder Film wird mit einem kurzen Trailer vorgestellt und es ist ein weites Feld geworden. Von Streetart, Fußball, Politik, Kunst… für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein.
Leider wird nicht jeder die Chance haben, diese Filme in München zu genießen, allerdings: wenn man einen Film beim Namen kennt, kann man ihn sich auch besorgen!

Also: viel Spaß und Film ab.